Ontario 2011: 1. Tag

Hethrow Terminal 5

Gestern ging es los, aus vielen Himmelsrichtungen trafen wir uns in London-Heathrow, um von dort weiter nach Toronto zu fliegen. Zunächst Petra und Thomas aus Hamburg, dann wir aus Berlin, Elisabeth und Börje aus Stockholm. Michael und Depo waren aus London schon früher abgeflogen, da sie erst viel später gebucht hatten und unser Flug doch ausgebucht war.

Hanna_Petra_undThomas

Meine Schwester Petra hatte sich das erste Mal in ihrem Leben an einen solch langen Flug herangetraut, weil in Gesellschaft alles viel einfacher ist, zumal in einer solch fröhlichen Gesellschaft wie unserer.

Axel, Hanna, Elisabeth und Börje

Den Flug hatten wir dann auch gut überstanden, und nachdem wir in Toronto in den langen Schlangen an der Passkontrolle und dann mit banger Erwartung auf Petras Koffer gewartet hatten, der natürlich als letzter kam, haben uns dann Hannas Schwester und Rudi sowie Michael in Empfang genommen.

Erstaunlicherweise waren alle müde, hielten aber bis mindestens 22 Uhr aus, erstaunlicherweise war niemand hungrig, aber alle langten bei den selbst gemachte Burgern oder den gegrillten Jakobsmuscheln und Calamari zu. Und das lange aushalten hilft dann natürlich den Jetlag schneller zu überwinden.

Trotzdem war dann doch irgendwann die Bettschwere erreicht und wir verteilten uns zur Nacht in Heides großzügigem Haus.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.