Elektronisches Ticket für die BVG

Seit kurzem muss man sich nicht mehr auf den Automaten verlassen, wenn man eine Fahrkahrte für die BVG möchte. Es gibt jetzt eine Version der App „Touch&Travel„, System der deutschen Bahn für iPhone und Android. Man muss sich einmal für das System anmelden und dann vor jeder Fahrt entweder die Geolocatopn des Telephones nutzen, den QR-Code der Haltestelöle einscannen oder die Haltestellennummer eingeben (letzteres nicht für Straßenbahn und Bus). Die ganze Prozedur muss bei längeren Fahrtunterbrechungen und am Ende der Fahrt wiederholt werden. Und sie funktionierte in der Testphase nur mit T-Mobile, jetzt auch mit Vodafone.

Es wird dann jeweils der günstigste Fahrpreis automatisch berechnet, unter Umständen am Ende des Tages in in Tagesticket umgewandelt, falls das billiger ist und dann monatlich vom Konto abgebucht.

Viele Datenschützer kritisieren, dass das nur für bestimmte Telephone gilt, das Geolocation und Providerbindung nötig sind.

Mir kommt das auch sehr unständlich vor, denn es gibt schon ein Handyticket, dass ich schon seit Monaten für Fahrten in Hamburg für den HVV nutze, die entsprechende App heißt Handyticket für das iPhone, aber es ist noch nicht einmal eine App nötig, es gibt es auch als Javaanwendung für normale internetfähige Telefone. Es benötigt keine Satellitenortung und funktioniert für alle Provider. Die Bedienung hier ist denkbar einfach: das Handy wird wie ein Automat benutzt, Ticket auswählen, kaufen, fertig.

14 oder mehr Verkehrsverbünde in Deutschland haben sich dem schon angeschlossen, warum dann Berlin unbedingt ein eigenes System möchte, erschließt sich mir nicht so recht.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.