Aufhören mit dem Aufhören

Die Deutsche Bahn sollte mal langsam aufhören, sinnvolle Linien einzustellen. Heute kam ich in den Genuss einer Fahrt mit dem Regionalexpress von Greifswald nach Berlin. Also, eine Fahrt von drei Stunden mit einem Regionalexpress durch drei Bundesländer zu machen, das ist eigentlich schon eine Zumutung an sich. Wenn der Zug dann, wie heute, total überfüllt ist, fast jeder Fahrgast schweres Gepäck dabei hat, das in einem Regionalexpress einfach nicht vorgesehen ist, die Zahl der Sitzplätze durch Unmengen an Fahrrädern verringert wird, dazwischen sich noch ganze Schulklassen in den Zug drängen und die Durchsage kommt, dass der Zug mehr als 10 Minuten Verspätung hat „wegen hohen Fahrgastaufkommens“, das sehne ich mich dann doch in das letzte Jahr zurück, als noch täglich so 4-5 ICs nach Berlin fuhren, auch an einem normalen Wochentag. ICs sind bequemer, haben Platz für Gepäck und man kann Sitzplätze reservieren.

Die Ãœberschrift über diesen Artikel soll allerdings noch eher auf etwas Anderes hinweisen. In besagtem RE habe ich auf meinem iPhone einen wunderbaren Artikel von Malte Welding gelesen mit dem Titel „Die Aufhörer“, der sich an all die Gutmenschen und Fundamentalisten richtet, die irgendeine Einstellung nicht nur für sich richtig finden, sondern so davon überzeugt sind, dass sie der Meinung sind, alle anderen auch zu dieser Einstellung zwingen zu müssen.

Der Artikel ist ein absolutes „Must-Read“.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer, Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Responses to Aufhören mit dem Aufhören

  1. Pingback: Gutmenschen-Bashing - Greifswald wird Grün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.