Regensburg

Gasse vor dem Hotel

Eigentlich war ja nicht viel Zeit: am Sonntag war ich gegen 23 Uhr in Regensburg im Hotel, gegen 11 Uhr am Montag hatte ich einen Termin an der Universität bei den Chemikern, nachmittags sollte es dann weiter gehen nach Hamburg. Da ich die Stadt aber als recht schön in Erinnerung hatte, ließ ich es mir nicht nehmen, am Montag Morgen einen kleinen Rundgang durch die Stadt zu machen.

Schon die Gasse vor dem Hotel (das sich übrigens in einem gotischen Bau befand) zeigt eine der malerischen Ecken der Innenstadt. Diese wird natürlich vom Dom überragt, der nicht nur wegen seiner Spatzen bekannt ist.

Regensburger Dom

Leider gibt es auch in Regensburg die in Deutschland so weit verbreiteten Bausünden aus den 60er und 70er Jahren, als die Stadtplaner auf Modernisierung um jeden Preis aus waren wie bei diesem Kaufhaus, bei dem es nicht hilft das seine Scheußlichkeit ein schönes altes Gebäude umrahmt.

Kaufhaus Regensburg

Das ist umso bemerkenswerter, als dass Gebäude aus der Nachkriegszeit andererseits auch schon denkmalswert haben und wieder belebt werden wie dieses typische Kino mit dem noch typischeren Namen, das Gloria, das den Leinwandvorhang an den Eingang verlegt hat.

Gloria Regensburg

Witzig wird es, wenn in der Altstadt eine Parfümerie versucht, ein wenig Pariser Flair in die Stadt zu bringen, dabei aber absolut keine Ahnung von der französischen Sprache hat.

Haut Couture Parfümerie Regensburg

Nach einem Blick auf einen wunderschönen Platz in der Altstadt war dann aber auch mein kurzer Rundgang leider schon wieder vorbei.

Platz in Regensburg

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer, Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Regensburg

  1. Pingback: Hannaxels Blog » An der schönen blauen Donau «

  2. Pietro de Marchi sagt:

    ZITAT
    Witzig wird es, wenn in der Altstadt eine Parfümerie versucht, ein wenig Pariser Flair in die Stadt zu bringen, dabei aber absolut keine Ahnung von der französischen Sprache hat.
    ZITAT ENDE

    Leider haben Sie den den Gag nicht erkannt. Mit HAUT COUTURE ist in diesem Fall natürlich die menschliche Haut gemeint (Kosmetik), und nicht HAUTE COUTURE für Mode.

    Da haben Sie leider ein Eigentor geschossen, aber egal, der Laden ist sowieso schon zu.

  3. Axel sagt:

    Oha, das ist ja fast noch schlimmer, dieser Sprachenmischmasch. Hätte ich nicht gedacht, dass das jemend seinem Laden antut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.