Liebenswert und lebensunwert?

Die Weihnachtszeit ist immer eine, in der ein wenig auf die Tränendrüse gedrückt wird. Es werden Spenden gefordert, alles ist ein wenig gefühlsduselig.

Ein wenig trifft das auch auf das acht Wochen alte Kätzchen Oskar in dem folgenden Video zu, das ohne Augäpfel geboren wurde und damit sicher in freier Wildbahn keine Überlebenschance hätte. Wenn man dann aber sieht, mit welcher Lebenslust und wie liebenswert es mit seinem ersten Spielzeug spielt, dann kann man sich nur freuen, dass es Menschen gefunden hat, und man kann sich die eigene Träne aus dem Augenwinkel drücken.

Ganz anders sieht das in der Ukraine aus. Dort findet im nächsten Jahr zusammen mit Polen die Fußballeuropameisterschaft statt. Um den ausländischen Besuchern keine unangenehmen Anblicke zu bieten, werden dort hunderttausende (sic!) Hunde und Katzen auf teilweise grausame Weise getötet. Und die UEFA unternimmt auch nichts dagegen. Wenn man sich darüber beschweren will: die Organisation PETA bietet einen Beschwerdemusterbrief an die ukrainische Botschaft.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Katzenhöhle, Rumpelkammer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>