Jubiläum

Limousinen

Heute waren die Parkplätze direkt vor unserem Büro abgesperrt, damit die schweren Limousinen der Prominenz direkt vor dem Haus halten konnten. Anlass war das zwanzigjährige Jubiläum der Firma, in der ich arbeite, zu der sich als Firma im Besitz der öffentlichen Hand auch einige Prominenz aufgemacht hatte.

Erster Bürgermeister

An erster Stelle zu nennen wäre da natürlich BGM1, wie es im Protokolljargon heißt, der Erste Bürgermeister von Hamburg, Olaf Scholz. Wichtige Personen erkennt man daran, dass sie sich nicht mit unwichtigem Kram abschleppen, BGM1 hatte nur das Manuskript seiner Rede in einem Mäppchen bei sich (dass er dann vor dem Betreten des Gebäudes auch noch einer Assistentin vom Protokoll übergab).

Prominenz

Innen gab es dann erst einmal einen Fototermin, natürlich auf der Wendeltreppe im Gebäude, die immer für solche Anlässe benutzt wird. Natürlich haben die Herren und die Dame nicht für mich posiert, sondern für den Fotografen, der sich durch eine abgewetzte Lederjacke kenntlich gemacht hatte. Zur Erklärung hintere Reihe BGM1 und der Präsident der Technischen Universität Hamburg-Harburg, vorne unser Geschäftsführer mit der Zweiten Bürgermeisterin (BGM2) und Senatorin für Wissenschaft und Bildung.

Schaufenster

Da für uns Mitarbeiter im Vortragsraum kein Platz war, wurde der „Festakt“ dann auf eine Leinwand im Foyer übertragen, wobei ich betonen möchte, dass Firmenlogo auf und Beschriftung unter der Leinwand in keinerlei Zusammenhang stehen. Erst wurde ein zu diesem Anlass gedrehter Film gezeigt, der uns Mitarbeitern leider nur als Stummfilm präsentiert wurde.

Dann kamen die unvermeidlichen Festreden. BGM1 sprach so, dass man Angst hatte, er würde bei seiner eigenen Rede einschlafen, dann sprachen der gegenwärtige und der Gründungspräsident der TUHH sowie der Geschäftsführer unserer Jubiläumsfirma.

Und die Mitarbeiter? Extra zu deisem Anlass waren alle Mitarbeiter zusammengetrommelt worden für ein Foto, dass dann weder in der Festbroschüre noch auf einer der Folien verwendet wurde. Immerhin sprach einer der Redner den Mitarbeitern mehrfach seinen Dank aus. Nein, nicht der, von dem Ihr das erwarten würdet, sondern der Vorsitzende des Aufsichtsrates und Präsident der TU. Also waren die Mitarbeiter wohl so präsent wie auf dem Foto unten.

zuschauer

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Jubiläum

  1. Pingback: Blogs aus Berlin bei ebuzzing.de – Ranking für November 2012 | world wide Brandenburg

  2. Pingback: Blogs aus Berlin bei ebuzzing.de – Ranking für Dezember 2012 | world wide Brandenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.