Dit is Berlin

Nicht ein Pferd auf dem Flur, sondern ein Pony in der S-Bahn:

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Vorgarten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Dit is Berlin

  1. susanne sagt:

    Das kann man eigentlich gar nicht glauben; was bewegt einen Menschen dazu, sein Pony in der S-Bahn zu befördern?

  2. petra götze sagt:

    Nun ja, warum nicht? Nicht jeder hat ein Transportmittel, dafür haben wir ja die Öffentlichen..Mein Klavierbauer hat gerade nach 5!Wochen mein Klavier abgeholt, weil er kein Transportmittel hatte, was soll man da erst mit einem Pferd macchen, das man nicht auf den Flur stellen kann?

  3. susanne sagt:

    …..aber man geht doch davon aus, dass derjenige, der die Möglichkeiten hat, ein Pony (artgerecht) zu halten, auch einen fahrbaren Unetrsatz zur Beförderung desselben hat, oder?

  4. Axel sagt:

    Häufig sind das Zirkusleute, die unterwegs sind, um mit dem Tieren zu betteln.

  5. Hanna sagt:

    und ob artgerecht entscheidet der Amtsveterinär….

  6. petra götze sagt:

    ^Wenn man das Ganze vom Tierschutz aus betrachtet, würde ich überlegen, ob so eine Situation überhaupt die Grundlage für eine Diskussion wäre. Dann liefe das Pony über eine Steppe oder Ähnliches.Die geschilderte Szenerie finde ich in Anbetracht der gegebenen Verhältnisse ok, sogar kausal begreifbar. Axel, es gibt einen juristischen Begriff dafür, ich komm nicht drauf, wie heißt der?

  7. Axel sagt:

    Petra, dazu fällt mir nichts ein. Ich muss auch gestehen, dass ich deinen Kommentar nicht so ganz verstanden habe 🙁

  8. petra götze sagt:

    Bezog sich auf den Amtstierarzt und artgerechte Haltung…für die Diskrepanz zwischen artgerechter Haltung und der Zivilisation mit ihren eingeschränkten Möglichkeiten gibt es außergewöhnliche Urteile bei Streitigkeiten, die einem bestimmten Gesetz obliegen, das immer wieder herangezogen wird, wenn Zweifel über die ethischen und menschlichen Gegebenheiten bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.