Woche ab ehemaligem Tag der deutschen Einheit

19.06.2013 (Mi.)

Unsere Katzen sind bei der Hitze zu keinen großen Aktivitäten zu bewegen – wie irgendwie auch wir. Wie gut, dass Camillo seinen Kratzbaum hat, er benutzt (fast) alle Podeste und Höhlen.

21.06.2013 (Fr.)

Heute war Hannas Geburtstag und wir haben auch etwas Besonderes gemacht. Allerdings erst nachdem ich mehrere Arzttermine hinter mich gebracht hatte. Es sieht so aus, als ob ich noch zwei Wochen zu Hause bleiben muss/darf, das klärt sich dann aber am Montag.

Nach Hannas Geburtstagsdrink (Sekt mit frischen Erdbeeren – im Sekt) machten wir uns zunächst auf den Weg zum Essen in der Boxhagener Straße. Die Wahl fiel auf den Fischschuppen ein Lokal, das sich ganz auf Fisch spezialisiert hat. Hanna nahm eine gemischte Platte mit dreierlei gegrilltem Fisch, währen meine Wahl auf Fish & Chips fiel, ganz klassisch mit Essig. Hat super geschmeckt! Und da das Wetter noch gut war, konnten wir noch draußen sitzen.

Fish & Chips

Danach ging es in das Stadttheater Cöpenick, wo Manu einen Job gefunden hat und sahen ein Stück über den Alten Fritz, es war die letzte Vorstellung. Zum Schluss musste das Publikum entscheiden, ob er in den Himmel oder die Hölle kommen soll. Hanna und ich waren nicht der gleichen Meinung, die meisten anderen hielten sich an den Titel, in dem die Himmelfahrt schon vorweg genommen war. Bei der Hitze gab es eine Superleistung von den Schauspielern, besonders da die Rollen doch mit schwerem Make-up durchgestanden werden mussten. Insgesamt ein schöner Abend!

22.06.2013 (Sa.)

Langsam wurde das Wetter dann mies. Aber in der Rekonvaleszenz komme ich dann ja eh nicht mehr so viel raus, nur auf der Terrasse würde ich dann doch gerne mal sitzen.

23.06.2013 (So.)

Lilien

Hannas Lilien, die als Zwiebeln/Knollen überwintert hatten, tut das Wetter aber offensichtlich sehr gut. Sie stehen trotz (oder wegen?) der fehlenden Sonne in voller Pracht!

24.06.2013 (Mo.)

Und ja, ich bin noch zwei Wochen krank geschrieben und darf dann am 8.7. wieder nach Hamburg fahren. Die Ärztin meinte, ich solle doch vom Kortison runterkommen, man sähe es schon im Gesicht… Dabei bin ich schon bei einem Drittel der Anfangsdosis.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Dachterrasse, Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.