Istanbul Tag 5: Topkapipalast

Erstes Tor zum Topkapi

Am Montag ging es an den letzten Punkt, den wir uns für Istanbul vorgenommen hatten. Ich war schon mehrfach dort, aber beim einzigen Mal als Hanna in Istanbul war, war der Harem im Palast wegen Renovierung geschlossen. Der Harem war also unser erstes Ziel mit seinen für Hanna zu dunklen Räumen (allerdings wahrscheinlich bei heißem Sommerwetter sehr angenehm).

Kacheln

In den Räumen waren die Kacheln, meistens aus Iznik sehr prominent.

Appartments der Sultansfrauen

Die Favoritenfrauen der Sultans hatten ihre Wohnungen rund um einen schönen Hof mit schattigem Säulengang.

Gemächer der Sultane

Die Sultane hatten natürlich schönere und großzügigere Apartments, in denen sie auch einen Blick auf die Umgebung hatten.

Hanna fand den Harem viel zu dunkel und wollte dann schon wieder ins Hotel, aber ich überredete sie dann noch, auf die Spitze der Halbinsel zu gehen mit ihren Kiosken und den wunderbaren Ausblicken auf die Umgebung, wie den Galataturm.

Blick auf den Galataturm

Besonders schön finde ich das goldene Dach, unter dem die Sultane das Fasten gebrochen oder begonnen haben, weil sie den Zeitpunkt des Nacht-/Tagwechsels besonders gut beobachten konnten.

Goldenes Dach

Hanna fand natürlich noch Zeit, sich mit Leuten über die Stadt zu unterhalten.

Hanna unterhält sich

Ich glaube, Hanna fand diesen Platz, den sie nicht so in Erinnerung hatte, auch schön.

Danach haben wir noch in einem Restaurant im Museum gegessen, leider eher teuer nach türkischen Verhältnissen. Jedenfalls war das Essen am Samstag im zugigen Restaurant in Eminönü um Klassen besser und kostete nur ein Fünftel.

Nach dem Essen schleppten wir uns mühsam wieder ins Hotel. Ein Tipp, wenn ihr auch mal nach Istanbul kommt: legt den Besuch des Hamams ans Ende des Besuchs, denn danach spürt ihr auch am nächsten Tag noch viele Muskeln und Knochen.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.