Resterezept

mangoldnudeln

Eigentlich war nur der Lauch ein zu verwendender Rest. Als heute unsere Obst- und Gemüselieferung vom Landkorb kam, war Mangold dabei. Ich schlug Axel vor, Nudeln mit Mangold zu machen, was erstmal nicht so überzeugend klang. Dann wollte ich aber auch noch den Lauch verarbeiten und er meinte, man könnte ihn in sehr feine Streifen schneiden und roh hinzufügen. Beim Schnippeln fiel mir dann ein, daß wir noch in Würfel geschnittenen Speck vom Biostand auf dem Markt hatten und so entstand ein wunderbares neues Gericht.

Der Mangold wird mit den Stielen in Streifen geschnitten und mit ein paar Knoblauchzehen kurz gedämpft, inzwischen den Speck in Salzbutter auslassen, den Mangold nach dem Abtropfen hinzufügen, die Nudeln, wir hatten noch Pirellis da, untermischen und dann die rohen hauchfein geschnittenen Lauchstreifen beifügen. Auf dem Teller ein bisschen Parmiggiano Reggiano darüber reiben und frischen Pfeffer aus der Mühle hinzu tun. Wow, ein tolles Gericht… aus dem Korb geboren.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.