Fahrt nach Hamburg „danach“ (mit Bus)

Hanna im Bus

Wenn man nicht mehr voll im Job steht, dann ändern sich die Umstände. Vorher war die Zeit knapper als das Geld, jetzt ist es genau umgekehrt. Vorher (zu Weihnachten) fuhren Hanna und ich mit dem Zug, weil es schneller ging, das kostete (Hanna hat keine BahnCard) weit über 100 € für die Hin- und Rückfahrt für beide.

Jetzt ist es der Bus, zu dem wir zum 30. Geburtstag meiner Nichte Lena gefahren sind, der Preis reduzierte sich auf 46 € in diesem Fall für beide. Natürlich ist man vom Verkehr abhängig, was sich gestern auf der Rückfahrt zeigte, da die Berlin aus dem Urlaub von der Ostsee zurück kamen, das brachte uns (auf der Hinfahrt war der Bus absolut pünktlich) in diesem Fall eine Verspätung von knapp 30 Minuten ein, allerdings hatte ich die auch bei der Bahn diverse Male.

Das erste Mal vor einigen Wochen zum Klassentreffen war ich mit Flixbus unterwegs. War gut, Pünktlichkeit einigermaßen. Getränke und Snacks waren auf dem Bus zu kaufen und das kostenlose Internet über WLAN funktionierte einwandfrei und mit guter Geschwindigkeit (das bietet die Bahn leider nicht an). Der einzige Nachteil war die weite Anreise von Friedrichshain im Osten Berlins zum ZOB im Westen, das braucht schone seine Zeit.

Deshalb war diesmal der Berlinienbus angesagt, die einzige Linie die vom Ostbahnhof in unserer Nähe direkt nach Hamburg fährt. Komfort war gut wir haben zwei Plätze mit genügend Platz und Tisch im unteren Teil des Doppeldeckers gefunden, sowohl bei Hin- und Rückfahrt. Getränke und Snacks waren nicht im Angebot, allerdings war WLAN angekündigt. War auch kein Problem, ins WLAN zu kommen mit allen unseren 4 iOS-Geräten. Ins Internet kamen wir allerdings nicht auf beiden Fahrten, mit keinem Gerät, aber was will man erwarten, die Busfirma gehört ja mittlerweile voll der DB

Vielleicht demnächst also ein Kompromiss: Flixbus vom Alexanderplatz. Oder den Postbus ausprobieren.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszimmer, Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.