Zweieinhalb Wochen im Januar

In der letzten Zeit ging bei uns alles seinen ruhigen Gang. Hanna hat gerade diverse Zähne gezogen bekommen, das gibt natürlich Schmerzen und alles muss erst angepasste werden. Mir steht da auch noch was bevor, allerdings muss ich erst darauf warten, dass die Krankenkasse den Zuschuss bewilligt.

***

Nachdem ich das Kuchenbacken wieder entdeckt habe, wird mindestens einmal in der Woche ein neuer Kuchen gebacken, meistens wird dabei Obst aus dem Korb verarbeitet. Unser gegenwärtiger Favorit ist ein Apfelkäsekuchen, im Moment ist er wieder in der Röhre.

***

Mit dem Theaterverein gibt es immer wieder Treffen, Schwierigkeiten und Arbeit, z.B. die Abrechnung der Förderung für den “Eingebildeten Kranken”.

***

Morgen treffe ich dann wohl Omar, meinen zukünftigen Nachhilfeschüler über die Schülerpaten. Eigentlich war das schon letzten Freitag vorgesehen, ich hoffe, dass dann morgen klappte.

***

Auch hoffe ich, dass morgen unser Aufzug wieder funktioniert, der ist natürlich gerade heut ausgefallen, nachdem ich mit den Einkäufen für unser morgiges Eisbeinauflaufessen zurück kam.

***

Irgendwann in den letzten zweieinhalb Wochen hatte ich Lust auf chinesisches Essen. Also bestellt über Lieferant. Da Hanna Wan Tan wollte, fiel die Wahl auf Bamboo’s Hut in Friedrichshain. Während mein Entengericht okay war, wenn auch nicht super, waren Hannas Gerichte unter aller Sau. Trocken frisiert und eher ungenießbar, die Hälfte ging in den Müll. Hat mein Vertrauen in die Urteilsfähigkeit des Swarms, denn der Lieferant hatte ein Bewertung zwischen 4 und 5 Sternen (bei max. 5). Also wir hätten das allerhöchstens auf 1,5 gesetzt.

***

Unser kaputter Gefrierschrank ist mittlerweile ersetzt, ein großes Teil mit bester Energiestufe und vielen Alarmsignalen.

***

Unser Brotkasten musste auch ersetzt werden, nachdem er für Hanna laut ihrer Aussage seit 30 Jahren seinen Dienst getan hatten. In letzter Zeit fing aber das Brot an zu schimmeln, was wohl an irgendeinem Erreger im Holzboden lag. Vorher trocknete das Brot aus und eignete sich aber immer noch als Pferdefutter. Der neue Kasten ist aus Edelstahl. Und hat einen weiteren Vorteil: er ist größer.

***

Über Facebook sind wir durch Zufall auf einen amerikanischen Comedian gestoßen und schauen seit einigen Tagen mal immer wieder ein Video. So etwas Bissiges gibt es in Deutschland eigentlich nicht. Auf Youtube: George Carlin.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Hobbyraum, Rumpelkammer, Vorgarten, Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.