Pizza

Eines der Lieblingsgerichte von Hanna ist, man glaubt es kaum,die Pizza, am besten dick belegt. In unserer Anfangszeit haben wir uns durchaus mal eine Tiefkühlpizza genehmigt, aber verschiedene Sorten hin oder her: die schmeckt aber nicht so richtig, das haben wir dann irgendwann aufgegeben (wie wir überhaupt schon seit Jahren keine Fertiggerichte mehr für uns machen).

Nach diversen Jahren habe ich dann mal selbst eine gemacht, Hanna war begeistert, ich aber nicht wegen des Arbeitsaufwandes. Also kam dann die Phase “Pizzaservice”.

Der nächste Pizzalieferant ist ca. 300m von uns entfernt, also probierten wir es bei denen: Call a Pizza. Das war auf die Dauer aber nicht das Wahre, häufig komm die Pizza trotz des kurzen Weges schon recht weich, wenig knusprig und nicht ganz warm hier an.

Auf den Tipp unseres Friseurs sind wir dann zu Joey’s Pizza gewechselt. Mit denen waren wir auch einige Zeit zufrieden, aber irgendwann stimmte für uns das Preis-/Leistungsverhältnis nicht mehr, schlicht gesagt, es wurde zu teuer. Ob das mit der Übernahme durch Domino’s zusammenhängt, weiß ich natürlich nicht.

Für uns war klar: auf Pizzaservice werden wir verzichten (wie auch auf andere Restaurantlieferanten).

Seit einiger Zeit sind wir im Besitz eines Pizzasteins, seitdem ich angefangen habe, regelmäßig zu backen, wird auch mein Pizzateig immer besser. Und so backe ich so ca. alle 3 Wochen eine Pizza mit selbst gemachtem Teig aus ganz normalem Mehl.

Pizza

Jetzt denke ich über einen größeren Stein und kleinere Pizzaformen nach, um zwei verschieden belegte Teigfladen gleichzeitig backen zu können.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Wohnzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Pizza

  1. Axel sagt:

    Ein wenig hadere ich noch mit der Hefe. Frischhefe geht gut, aber für 500g Mehl brauche ich maximal ein Viertel des Blocks. Und der Rest schimmelt dann sehr schnell im Kühlschrank. Und ein Viertel eines Blocks Trockenhefe ist sehr hart zu bestimmen.
    Ich habe jetzt festgestellt, dass man Frischhefe bis zu 12 Monaten einfrieren kann, ich werde das also probieren. Muss nur rechtzeitig dann daran denken, sie wieder aus dem Gefrierschrank zu holen.

  2. „Pizzalatein“ ? Hab erst gegrübelt, was das wohl für ein tolles KnowHow sein könnte.. 🙂

  3. Axel sagt:

    Ist mir irgendwann auch aufgefallen. Der Fluch der falschen Autokorrektur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.