Kuba (Zwölfter Tag) – 17.3.2017

Am Freitag mussten wir nicht weit laufen, oder fahren, da die Gruppe beschlossen hatte, einen Spaziergang durch die Altstadt von Trinidad zu machen. Die Altstadt von Trinidad gehört seit 1988 zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist (fast) komplett für den Autoverkehr gesperrt. Die Bilder unten geben einen kleinen Eindruck.

Eine nähere Beschreibung der Gegend um den Hauptplatz, die Plaza Major, könnt Ihr hier finden. Nach dem Spaziergang war dann erst einmal ausruhen angesagt bei Musik…

…und den üblichen Getränken.

Nach der Ruhepause gingen wir dann alle wieder in unsere Casas. Für 20 Uhr war ein Tisch für uns reserviert in der Taverna Botija.

Deutsch, wie Hanna und ich sind, waren wir natürlich vor 20 Uhr da und bekamen auch gleich einen Tisch zugewiesen, der für uns sieben ein wenig klein war. Aber wir saßen, was angesichts der Schlange vor dem Restaurant nicht selbstverständlich war. Wir bekamen auch unsere Getränke (ich war inzwischen von Mojito auf Margerita umgestiegen).

Und dann warteten wir und mussten alle fünf Minuten die Fragen der Bedienung abwehren, wo denn die anderen Gäste blieben. Ich wurde richtig wütend und war fast dabei, das Lokal zu verlassen, als dann die anderen nach einer halben Stunde nach und nach ankamen.

Hat sich aber gelohnt zu bleiben, dass Essen war gut und die Band auch, die nicht die übliche Touristenmusik dar bot, sondern richtig vom Jazz inspiriert war.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.