Kuba (Letzter Tag) – 20.3.2017

Vor acht Uhr mussten wir wieder runter, um das bestellte Großraumtaxi bei der Unterkunft von dem Rest der Truppe zu erreichen. Sean hat uns dankenswerterweise abgeholt, um unseren größeren Koffer hinunter zu bringen.

Drei oder vier Stunden brauchte es zum Flughafen von Varadero, wo wir rechtzeitig ankamen. Der Flug der Kanadier ging planmässig etwa 4 Stunden vor unserem, aber es blieb noch Zeit für ein Abschiedsessen und Drinks. Dann verabschiedeten wir die Kanadier mit ein wenig Tränen von Hanna.

Wir blieben noch ein wenig sitzen, bevor ich mich rechtzeitig vor der Ankunft der Busse aus den Resorts am Checkin anstellte. Dann begann das Chaos: Nachdem alle Passagiere angekommen waren und die Zeit zum Checkin schon erheblich überschritten war, wurden plötzlich die Schalter geändert.

Es setzte natürlich ein großes Rennen ein, aber Hanna zeigte nicht nur ihr Durchsetzungsvermögen, indem sie einen ersten Platz in der Schlange ergatterte, sondern auch die Managementfähigkeiten in der Organisation des Zugangs zum Schalter.

Wir waren also früh durch, aber es gab später noch Chaos mit dem Einladen des Gepäcks, so dass wir mit etwa anderthalb Stunden starten konnten. Die Verspätung hielt sich, so dass wir erst am späteren Vormittag des Dienstags zu Hause waren.

Hanna ging sehr bald ins Bett, ich versuchte den Jetlag durch Aufbleiben zu mindern.

****

Ende der Reise!

****

Wenn Ihr die Reise noch einmal vom Anfang verfolgen wollt, geht auf den ersten Tag und wählt dann oben den nächsten Tag aus, nachdem Ihr die Sprache gewählt habt.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Hotelzimmer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kuba (Letzter Tag) – 20.3.2017

  1. Clarissa sagt:

    Vielen Dank für die schönen Bilder und den tollen Reisebericht, da wird mir immer wieder bewusst auf was ich alles verzichten muss.
    Umso mehr erfreue ich mich an den Reiseberichten von dir und einer Freundin die auch viel unterwegs ist.

  2. Axel sagt:

    Das freut mich wirklich, dass es dir gefällt. Mir macht es auch Spaß zu schreiben. Und ich freue mich über jeden Kommentar, die meisten Leute sind ja (leider) daran gewöhnt, einfach auf Facebook auf „Like“ zu klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.