Donnerstag, 12.4. – Samstag 14.4.

Der Donnerstag stand voll im Zeichen der Gruppenversammlung des Alumnivereins, die ich organisiert hatte im Morus14. Um 15 Uhr den Schlüssel geholt und die Kaution hinterlegt, dann nochmal für 2Stunden nach Hause und wieder zurück, um die Lieferung des Büffets ab 18 Uhr abzuwarten. Selbiges kam auch rechtzeitig, aber dann saß ich unruhig da, weil das Catering weder Teller noch Besteck beinhaltete. Alsdie erste Beiden Teilnehmer kamen, bin ich dann kurz zum REWE-Markt in der Nähe gelaufen und habe noch Pappteller und Plastikbesteck besorgt, war auch rechtzeitig vor der Versammlung zurück.

Die Versammlung lief dann gut, habe Lob für die Organisation bekommen und bin dann wieder zum Schatzmeister gewählt worden ohne Gegenstimme. Es gab ja auch keinen Gegenkandidaten (leider?).


Am Freitag morgen wieder hin, Schlüssel abgegeben und die Kaution erhalten (vollständig!). Alles im Regen. Wegen des Wetters hatte ich das Einkaufen auftun Samstag verschoben, aber das Wetter erwischte mich doch: Es gab einen Schauer und dann fing unser Linus lautstark an zu schreien. Er hatte nämlich einen Weg gefunden, Draht und Netz zu überwinden und saß auf dem Sims außerhalb unserer Terrasse und fand den Weg zurück nicht. Also im strömenden Regen raus, das Drahtgitter hochgebogen und dem Kater mit ein paar Leckeres den Weg zurück ins Trockene gezeigt.

Danach war die unsichere Terrasse erst mal Tabu, wogegen natürlich mehrere Katzen lautstark protestierten.

Aufgrund des ganzen Stresses, aufgrund des Wetters, und weil sich einer unserer Gäste den Finger gequetscht hatte, haben wir das für den Nachmittag geplante Essen abgesagt und auf Sonntag verschoben.


Am Samstag dann den Einkauf nachgeholt, sehr früh, um noch vor dem mittäglich anberaumten Friseurbesuch einen Apfel-Käsekuchen zu backen. Ich hatte nämlich gegenüber meinem früheren Kollegen R. damit geprahlt, dass meiner auch sehr gut sei, als er von einem Käsekuchen schwärmte, und ihn zum Probieren eingeladen.

Der Kuchen war mir schon besser gelungen, aber er schmeckte trotzdem und wir hatten ein sehr angenehmes Kaffeekränzchen mit nettem und angenehmen Besuch.

Post to Twitter Post to Delicious Post to Digg Post to Facebook

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.